Werkzeugbau

Die Gebr. Wasserloos GmbH fertigt Werkzeuge, aber auch Teile für den Automotive Sektor. Der Kundenkreis umfasst Unternehmen, die an unterschiedlichen Positionen in der Wertschöpfungskette stehen: Metallverarbeiter für Stahl und Aluminium, Systemlieferanten und selbstverständlich die Autobauer (OEM) selbst.

Eine besondere produktionstechnische Herausforderung im Automobilbau sind Bauteile für die Außenhaut, insbesondere Zierleisten mit hochglänzender Oberfläche. Für diese Art von Produktionstechnologie, wo Sauberkeit und Akkuratesse oberste Priorität haben, besitzt Wasserloos eine weitreichende Expertise. Zierleisten an Fahrzeugverscheibungen, Aluminiumblenden für die Verkleidung der A-Säule oder großflächige metallische Zierteile, die sich über die gesamte Seite eines Reisebusses erstrecken – sie sind einige Beispiele für die Verschiedenheit der Dimensionierung, wenn es um die Fahrzeugaußenhaut geht.

Kleinserienfertigung

Eine Herausforderung, der sich die Experten der Gebr. Wasserloos GmbH gerne stellen, ist die Bereitstellung von Produktionslösungen für komplexere Baugruppen mit einer Vielzahl von Einzelteilen und Oberflächen –  für deren Herstellung wiederrum eine Vielzahl von Werkzeugen benötigt wird, wie dies beispielsweise beim Frontend für ein Automobil der Fall ist.

Darüber hinaus übernimmt die Gebr. Wasserloos GmbH auch selbst Fertigungsaufgaben: Typischerweise für Fahrzeuge im obersten Premiumsegment, die in überschaubarer Stückzahl gebaut werden, verlegt Wasserloos die gesamte Prozesskette ins eigene Haus. Geliefert wird auf Wunsch selbstverständlich just in time und somit direkt in die Produktionseinheiten innerhalb des Automobilwerks, auf alle Fälle jedoch „right in time“.

Das bedeutet: Ob im Werkzeugbau oder in der Produktion –  Wasserloos orientiert sich für die exakte Ausrichtung aller Projektschritte an der Zeitplanung des OEM. Denn die Experten aus Velbert wissen: Nur mit höchster Präzision bis in die kleinsten Schritte hinein kann ein so komplexes Projekt wie der Bau eines Automobils zum Erfolg geführt werden.

Prototypenbau

Die Gebr. Wasserloos GmbH schafft Innovationen aus Design. Das bedeutet, dass die Experten von Wasserloos die Ideen ihrer Kunden in optisch und haptisch erlebbare Prototypen und Modelle umsetzen. Damit wird die Grundlage für eine spätere Serienfertigung und für Tests unter Realbedingungen geschaffen.

Komplexität und Prozesssicherheit

Was die Dimensionen der von der Gebr. Wasserloos GmbH gefertigten Transfer-und Folgeverbundwerkzeuge betrifft, so reichen diese bis etwa 6 Meter Länge und 40 Tonnen Gewicht. Stanzwerkzeuge für Struktur- und Außenhautteile sind der Klassiker, Floatforming-Werkzeuge bilden ein Beispiel für Sonderanwendungen, die man in Velbert selbstverständlich ebenfalls beherrscht. Eine besondere Spezialität sind hochkomplexe Werkzeuge, die eine Vielzahl von Bearbeitungsschritten in sich vereinen.

Diese Werkzeuge werden im Hause auf einer 800 Tonnen Presse mit einer Tischfläche von 5000 x 2500 mm vor Auslieferung zur Serienreife gebracht. Das Unternehmen legt größten Wert auf die Prozesssicherheit. Denn die Werkzeuge der Gebr. Wasserloos GmbH stellen eine gleichbleibende Qualität über den gesamten Lebenszyklus des mit ihnen gefertigten Produkttyps sicher. Wie lang dieser Zeitraum auch sein mag oder wie weit auch immer die Herstellung eines Werkzeugs zurückliegt: Wasserloos übernimmt seine Revision, bei Bedarf auch seine Reproduktion.